24Mai

Projekte

By: marius \ Comments: 0 \ Date: 24.05.2016

Was wir uns noch vorstellen können!

 

Die Begründung des Neue Medienzeitalters – das frühe 20. Jahrhundert

Im frühen 20. Jahrhundert kündigt sich bereits an, was dann an dessen Ende Realität geworden ist: die Mediengesellschaft: Zeitungen erreichen ihre Massenauflagen, Zeitschriften und Magazine werden gegründet und erreichen neue Publikumsschichten, der Film entwickelt sich zu der Traumindustrie, als die er bis heute wirksam ist, die Fotografie geht mit der Reportage eine neue Verbindung ein, die Schallplatte bereitet die Konjunkturen der Tonträger vor, Radio und Hörspiel gehen eine fruchtbare Verbindung ein, selbst das ehrwürdige Buch findet neue Formen und neue Vertriebsmöglichkeiten. Der gemeinsame Nenner all dieser Entwicklung ist die Konsumkultur, deren Grundlagen zu Beginn des 20. Jahrhunderts gelegt wurden.

Das JUNI Magazin nimmt in der neuen Ausgabe Sondierungen vor, die weit ins neue Mediengebiet reichen. Gesucht werden Beiträge und Textfunde aus den unterschiedlichen Gebieten der Medien im frühen 20. Jahrhundert.

Dabei wollen wir die Beiträge in verschiedenen Sparten gliedern:

  • Neue Printmedien und ihre literarischen Formen
  • Fotoreportagen
  • Traumfabriken und anderes
  • Radio und Hörspiel
  • Neue Medientheorien und -reflexionen

Beiträge werden erbeten an:

Gregor Ackermann gregor-ackermann@t-online.de
und
Walter Delabar: walter.delabar@t-online.de

Das JUNI Medienheft soll im Frühjahr 2017 erscheinen.